Der Laden

Die Idee / Geschichte zum Laden

Im Herzen von Wuppertal-Ronsdorf haben wir, mein Mann und ich, das passende Ladenlokal für unser Projekt „Quietschfidel“ dem Trageladen gefunden.

Gut sichtbar von der Hauptverkehrsstrasse mit zwei großen Schaufenstern zum Dekorieren und Parkplätzen rundherum ist das Ladenlokal in der Schenkstraße 1 in Wuppertal schnell die Heimat von Quietschfidel geworden.

Der Laden ist im Industriestyle und zum Teil mit alten, aufgehübschten Möbeln eingerichtet. Nachhaltigkeit und das Wohl unseres Nachwuchses, eurer Babys, ist ein wichtiger Aspekt für die Auswahl der angebotenen Produkte als auch für die Ausstattung des Ladens.

Es gibt eine Spielecke für größere Geschwisterkinder, die sich hier beim Kaufladen spielen oder Lego bauen die Zeit vertreiben können. Immer mit Blick auf Mama oder Papa, die das Baby gerade Probetragen.

Eine gemütliche Stillmöglichkeit und eine Wickelecke haben ebenfalls Platz im Trageladen von Quietschfidel gefunden.

Kommt gerne vorbei und stöbert in unserem interessanten Sortiment herum.



und Ich

Schön, dass du mehr über mich erfahren möchtest.

Ich bin Melanie Köster, 45 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern, Julian (4) und Elena (2). Wir leben seit einigen Jahren zusammen mit meinem Mann und dem Papa Heiko in Wuppertal-Ronsdorf. Beide Kinder gehen in Ronsdorf in den Kindergarten und damit die Wege zum Laden kurz bleiben und ich für die beiden schnell da sein kann, gibt es für Quietschfidel, dein Trageladen nur Ronsdorf als richtigen Standpunkt.

Seit fast 20 Jahren bin ich Kursleiterin für Aerobic, Pilates und Yoga und seit 2017 lizensierte Kangatrainerin - der Sport für die Mama mit dem Baby im Beutel. 

Beim Kangatraining habe ich viele Mamas, die sehr unsicher mit dem Thema "Babytragen" sind und sich jedesmal erfreuen, wenn ihre Babys während des Trainings friedlich in der Trage einschlafen.

Im Oktober 2019 habe ich meine Ausbildung zum Trageberater der Trageschule NRW abgeschlossen.

Ich möchte meine Erfahrung vom eigenen Tragen und auch die Erfahrung, die ich mit meinen Kangamamas sammeln darf, gerne weitergeben. 

Es macht mich glücklich, wenn die Mamas beim Tragen sicherer werden und ihre Babys auch außerhalb des Kangatrainings gerne tragen. 

Im Trageladen kann ich allen Müttern und Vätern Sicherheit und Leichtigkeit beim Tragen vermitteln.

Für mich war Tragen die schönste Beschäftigung, die wir mit unseren beiden kleinen Babys in den ersten Monaten machen konnten.

Ich wünsche mir, dass das Tragen der kleinen Babys zum Alltag dazu gehört - in jeder Familie. Ich glaube, dass es sich auf unsere Gesellschaft sehr positiv auswirkt, wenn die Mamas und Papas viel mit den Babys kuscheln und dabei die Hände frei haben für so viele Dinge, wie Kaffee trinken, Essen kochen, den Haushalt in Ordnung bringen oder spazieren gehen.